Framerate

Eine junge Frau hält einen Zelluloidstreifen in den Händen und betrachtet diesen.

Die Framerate bestimmt die Anzahl der Frames (Bilder) pro Sekunde in einem Film. Ab circa 18 Bildern pro Sekunde kann das menschliche Gehirn eine flüssige Bewegung erkennen.
 
Hier die wichtigsten drei Formate:
Im deutschen Raum arbeitet man in der Regel mit 25 BpS (Bilder pro Sekunde). In Amerika werden hingegen 30 fps (frames per second) verwendet. Bei Kinofilmen werden generell 24 fps verwendet.