Green Screen (vormals Blue Box)

Ein spezieller einfarbiger meist blauer oder grüner Hintergrund (Green Screen / Blue Screen), kann durch einen elektronischen Trick (Chroma Key Verfahren) gegen ein Foto oder Film ausgetauscht werden.

Blick durch den Sucher einer Kamera, durch den Sucher ist eine Frau vor einem Bluescreen zu sehen.

Blau und Grün als Hintergrund wurden gewählt, weil es die am menschlichen Körper am seltensten vorkommenden Farben sind und sich am besten von Hauttönen abheben. Damit kann ein Sprecher/Darsteller ohne Reisekosten weltweit an andere Orte oder in ein gezeichnetes bzw. virtuelles Studio gesetzt werden. Der nächste Schritt besteht darin, die Person freizustellen, d. h. das Bild der Person aus der Aufnahme quasi herauszuschneiden. Dazu wird eine Aussparungsmaske benutzt, die den sichtbaren und unsichtbaren Bildbereich angibt. Der unsichtbare Bereich ist dadurch definiert, dass er in der Aufnahme in der Schlüsselfarbe erscheint. Mit anderen Worten: Es wird um das Bild der Person herum alles entfernt, was in der Schlüsselfarbe aufgenommen wurde. Folglich ist darauf zu achten, dass der Darsteller keine Kleidung oder Accessoires in der Schlüsselfarbe trägt, da diese sonst ebenfalls “verschwinden” würden. Schließlich werden der neue Hintergrundfilm und der freigestellte Vordergrundfilm kombiniert.