Schnittsysteme bei Videoproduktionen

Dreh- und Angelpunkt der Postproduktion ist der Schnitt. Die Schnittsysteme unterteilt die Fachwelt grundsätzlich in lineare und nonlineare. Da wir ausschließlich mit non-linearen Arbeiten, werden wir im Folgenden nur auf diese Form eingehen. Anschließend stellen wir Ihnen noch verschiedene Hersteller von Schnittsoftware vor.

Nahaufnahme von einer Hand die einen Shuttle, ein Hilfswerkzeug für den Feinschnitt, bedient.

Das referenz-Team arbeitet mit modernen, nonlinearen Schnittsystemen

Beim nonlinearen Schnitt werden die Filmsequenzen auf die Festplatte eines Computers gespeichert (digitalisiert) und von da aus über eine Software der verschiedenen Schnittsysteme, weiter bearbeitet. Nach der Fertigstellung des Schnitts erfolgt in der Regel eine Ausspielung auf DVD oder eine Konvertierung in verschiedene Dateiformate zur Archivierung oder Verwendung im Internet.

Der nonlineare Schnitt hat den Vorteil, dass den Veränderungen der Bilder kaum Grenzen gesetzt sind, weswegen wir Referenzler ihn ausschließlich benutzen. Jedoch bedeutet das Ein- und Ausspielen am Computer einen leichten Zeitverlust, der aber um so unbedeutender wird, je mehr Änderungen vorgenommen werden. Allerdings sind die Datenmengen von unkomprimiertem Video sehr hoch, sodass nur sehr leistungsstarke Rechner mit speziell dafür entwickelter Hardware eingesetzt werden und große Mengen an Festplattenspeicher benötigt werden.


Wir verwenden folgende Video-Editing-Software

AVID Media Composer

Großaufnahme eine Tastatur mit farbigen Tasten, mit der gerade jemand tippt.

Das vielseitigste und benutzerfreundlichste Tool für professionelles und kreatives Editing und die bewährteste Software in Film-, Fernseh- und Broadcastbereichen. Es lässt sich optimal zur Bearbeitung großer Mengen unterschiedlicher dateibasierter Medien nutzen und bietet beschleunigte Highres- und HD-Workflows, Zusammenarbeit in Echtzeit und ein leistungsstarkes Medienmanagement, sodass wir uns perfekt auf die Gestaltung Ihrer Story konzentrieren können.


Lightworks

Neben AVID findet man bei uns Lightworks, ein Programm, das AVID in nichts nachsteht. Wie der AVID wurde das Programm von Filmcuttern entworfen, um die Bedienung möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Zahlreiche international bekannte und Oscar-preisgekrönte Hollywoodfilme wurden bisher mit der Software Lightworks geschnitten und so wird auch Ihr Film mit Sicherheit eine Erfolgsstory.

Das Logo der Schnittsoftware Lightworks.

Adobe Premiere

Großaufnahme eine Tastatur mit farbigen Tasten, mit der gerade jemand tippt.

Die von uns genutzten Adobe Produkte wie Premiere, After Effects, Photoshop oder Illustrator funktionieren und arbeiten Hand in Hand. So gelingt es uns in klaren Workflows, die von Ihnen gewünschten Grafikanimationen und Spezialeffekte in After Effects optimal zu erstellen und nahtlos über Premiere in Ihren Film einzuarbeiten.